Zentrale Tagungen des Bischöflichen Ordinariates der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Hauptabteilung IX - Schulen

Die Anmeldungen zu den zentralen Tagungen des Bischöflichen Ordinariates der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Hauptabteilung IX - Schulen, erfolgen nach offizieller Ausschreibung in "Kultus und Unterricht" oder nach direktem Anschreiben an den Adressatenkreis durch die Hauptabteilung IX - Schulen.

Das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung Baden-Württemberg (ZSL) hat die Tagungen für das Schuljahr 2020/2021 genehmigt  und den Vorgang unter AZ: 6752.36 / 6 angelegt.


Zentrale Tagungen des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung Baden-Wrüttemberg

Die Anmeldungen zu den zentralen Fortbildungen des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung Baden-Württemberg (ZSL) erfolgen über https://lfb.kultus-bw.de/Startseite(https://lfbo.kultus-bw.de/lfb/login) oder über die Schulleitungen direkt bei der durchführenden Außenstelle des ZSL (Anmeldeformular: lehrerfortbildung-bw.de/zsl_as_wb/service/formulare/meldung_veranstaltung_10_2007.pdf).


Zentrale Tagungen verschiedener Träger

Die Anmeldungen zu den zentralen Tagungen verschiedener Träger erfolgen direkt beim jeweiligen Träger/Veranstalter.
 

Fortbildungsangebote für Religionslehrkräfte
 
Fortbildungen werden regional über die Staatlichen Schulämter in Zusammenarbeit mit den Schuldekanatämtern, von den Schuldekanatämtern und von den Religionspädagogischen Instituten angeboten. Bitte melden Sie sich dort an.

 

Rechtliche Hinweise zu Veranstaltungen

Auszug aus der Verwaltungsvorschrift vom 20. Juni 1995, Az.: IV/6-6753.0/31 (veröffentlicht in Kultus und Unterricht Nr. 12 vom 1. August 1995)

1. Allgemeines
Lehrerinnen und Lehrer können neben zentralen und regionalen Veranstaltungen der amtlichen Lehrerfortbildung auch die von anderen Trägern angebotenen Veranstaltungen zur Lehrerfortbildung besuchen.

2. Anerkennung des dienstlichen Interesses und Freistellung vom Unterricht durch die Schulleitungen
Die Anerkennung von Fortbildungsveranstaltungen anderer Träger erfolgt durch die Schulleitungen auf der Grundlage der Beschreibung des Inhaltes der Fortbildungsveranstaltung. Maßgebend ist, ob das Angebot für die interessierte Lehrkraft entweder konkret oder allgemein beruflich förderlich ist.
Bei Anerkennung des dienstlichen Interesses kann die Schulleitung die Lehrkraft unter Berücksichtigung der schulischen Situation freistellen.

3. Versicherungsschutz
Bei Teilnahme an einer durch die Schulleitung anerkannten Fortbildungsveranstaltung eines anderen Trägers finden für Lehrkräfte im Beamtenverhältnis die Unfallfürsorgebestimmungen der §§ 30 ff. BeamtVG Anwendung, für Lehrkräfte im Angestelltenverhältnis die §§ 539 ff. RVO.

4. Nachweisführung in der Personalakte
Die Entscheidung der Schulleitung über die Anerkennung des dienstlichen Interesses und über die Genehmigung der Teilnahme ist in der Personalnebenakte der Schule zu vermerken.